Nachrichten

Mühlenpunsch Hollern-Twielenfleth: Ein Fest für das Dorf – Lühe

By 7. November 2018 No Comments

Der Mühlenpunsch in Hollern-Twielenfleth ist ein beliebter Treffpunkt

sb/lt. Hollern-Twielenfleth. Zum beliebten Mühlenpunsch laden die Mitglieder des Mühlenvereins Venti Amica am Samstag, 10. November, ab 17 Uhr herzlich ein. „Die Veranstaltung findet bereits zum neunten Mal statt“, sagen Vorstandsvorsitzender Kai Schulz und Müller Florian Eickmann.

Für das Fest wird vor der Mühle ein großes Zelt aufgebaut. Die Vereinsmitglieder servieren ihren Gästen dort heißen Punsch mit und ohne Alkohol. „Dabei werden wir von der Firma Klindworth unterstützt, die uns verschiedene Glühwein-Spezialitäten zur Verfügung stellt“, freut sich Kai Schulz. Zudem gibt es Bratwurst sowie leckere Backwaren. „Ich habe am vergangenen Wochenende gemeinsam mit dem Verein Brückenbäckerei aus Estebrügge Stollen gebacken“, sagt Florian Eickmann. „Das Mehl stammt natürlich von unserer Mühle. Den Stollen werden wir u.a. auf dem Fest anbieten.“

Seit 2009 gibt es den Mühlenverein in Hollern-Twielenfleth. Sehr schnell entstand die Idee, eine Veranstaltung für den Ort anzubieten, bei der man in gemütlicher Runde klönen und sich über die Arbeit des Mühlenvereins informieren kann. „Im ersten Jahr war die Resonanz noch zurückhaltend, inzwischen begrüßen wir sehr viele Gäste“, freut sich Kai Schulz.

Der Erlös der Veranstaltung fließt in die Sanierung der Windmühle. Diese war im Juni bei einem Sturm schwer beschädigt worden. Unter anderem wurde die mehr als vier Tonnen schwere und sechs Meter lange Welle, an der die knapp 22 Meter langen Windmühlenflügel befestigt sind, aus ihrem Lager gerissen – ein Totalschaden. Dadurch verschob sich die Mühlenkappe sowie verschiedene Getriebeteile und die Flügel wurden beschädigt. „Wir freuen uns sehr, dass die Finanzierung der rund 165.000 Euro teuren Reparatur inzwischen gesichert ist“, sagt Kai Schulz. Ein Drittel trägt der Verein durch Spenden, ein Drittel bezahlt er mit EU-Fördermitteln und ein Drittel fließt aus regionalen Stiftungen, z.B. von den örtlichen Sparkassen.

Noch in diesem Jahr soll die Ausschreibung der Handwerksarbeiten erfolgen. In 2019 soll dann die Sanierung beginnen. „Dabei werden auch zusätzliche Sicherungsmaßnahmen eingerichtet“, sagt Hein Nodt, Inhaber der Mühle. Um das Risiko eines erneuten Sturmschadens zu minimieren, sollen spezielle Metallbolzen an den Windmühlenflügeln angebracht werden. Wenn diese fixiert sind, können die Jalousienklappen nicht mehr vom Wind zugeschlagen werden. Genau das war beim Sturm im Juni passiert. Eine Windböe hatte die Klappen zugeschlagen, eine andere von hinten dagegen gedrückt.
Zurzeit mahlt Müller Florian Eickmann sein Mehl mit Motorantrieb. In der historischen Mühle, die Mitte des 19. Jahrhunderts niederbrannte und 1851 wieder aufgebaut wurde, wird noch ganz traditionell gemahlen. Viele andere Getreideprodukte, z.B. Vollkornschrot, sowie Tierfutter vom Pferdemüsli bis zu Hühnerkörnermischungen, ergänzen das einmalige Sortiment. „Ich biete Nischenprodukte an, die große Mühlen nicht oder nur in großen Mengen produzieren“, erklärt Eickmann. „Viele regionale Bäcker und Gastronomen beziehen bei mir beispielsweise Quetschdinkel oder grobes Roggenschrot, das sich besonders gut zum Panieren von Fisch eignet.“

Neben der Produktion begrüßt der Müller fast täglich Touristen in seiner Mühle. Diese dürfen jederzeit die 51 ausgetretenen Holzstufen bis zum dritten Mühlenboden hochsteigen, das alte Mahlwerk bestaunen oder den Blick von der Mühlengalerie auf das Alte Land und die Elbe genießen. Das ist übrigens auch im Rahmen des Mühlenpunschs am Samstag möglich.

Mühlenpunsch bei der Venti Amica
Samstag, 10. November, ab 17 Uhr
Mühlenstraße in Hollern-Twielenfleth

Hitradio Stade Nachrichten

Hitradio Stade Nachrichten

Die Nachrichten werden bereitgestellt von unserem Werbepartner Kreiszeitung Neue Stader Wochenblatt!

 

You have Successfully Subscribed!